So weit die Hufe tragen -  Hufkurs nach Armin Kasper

Kursleitung: Jennifer Spitzhorn, Wanderrittführer DWA

Praxis am Huf: Klaus Schlappa, Wanderrittführer DWA und Fischerhof-Hufschmied

Dominik Buttgereit, Geländerittführer DWA und Fischerhof-Assistent

 

Der Kurs:

Der Hufkurs lehrt nach dem Pestalozzi-Prinzip, bietet Lehr-Inhalte für Kopf, Hand und Herz.

Die Ausbildung ist praxis- und handlungsorientiert. 

 

Er dient als Vorbereitung auf das Ausbildungsziel: DER WANDEREITER DWA*

hat gute reiterliche Kenntnisse und findet sich in der fremden Landschaft mit der Karte zurecht. Er beherrscht Erste Hilfe, Notbeschlag, Materialreparatur und Pferdeversorgung unterwegs. Die notwendige Ausrüstung für den Wanderritt führt er am Pferd mit.

Der Kurs richtet sich auch an alle, die gerne mit ihrem Pferd unterwegs sind und mehr lernen wollen.

Während des Kurses werden die Hufe der Fischerhof-Pferde auf deren Nutzung im Winter vorbereitet. Die Teilnehmer assistieren dem Hufschmied bei der Hufbearbeitung.

Die Lektüre des Buches „Hufkurs für Reiter“ (Verlag Kosmos) von Armin Kasper ist eine gute Vorbereitung auf die praktische Arbeit am Huf.

 

Anreise: Mittwoch 19 Uhr

Abreise: Sonntag 13 Uhr

 

Donnerstag

19.00 h: Wiedersehen und Kennenlernen

20.00 h: Abendessen

Hufschutz aus der Sicht des Wanderreitbetriebes

Der Hufkurs und die Fischerhof-Pferde

 

Freitag

09.00 h:Frühstück

10.00 h:Reiten auf Barhufpferden, das Hufnutzungsprofil

11.00 h: Die Pferde von der Winterkoppel holen, Hufbeurteilung/Arbeitsplan für den Kurs

13.00 h: Mittagessen

14.00 h: Lockere Hufeisen befestigen

17.00 h: Hufpflege und -kontrolle, der Wanderreiter – Partner des Hufschmiedes

18.00 h: Versorgen der Pferde

19.00 h: Abendessen

 

Samstag

08.30 h: Stallarbeit und Fütterung der Pferde

09.00 h: Frühstück

10.00 h: Logische Gedankenkette zum Hufschutz

11.00 h: Hufeisen abnehmen, Hufpflege und -kontrolle, Barhuf-Pflege

13.00 h: Mittagessen

14.00 h: Notbeschlag in Theorie und Praxis

18.00 h: Versorgen der Pferde

19.00 h: Abendessen

 

Sonntag

08.30 h: Stallarbeit und Fütterung der Pferde

09.00 h: Frühstück

10.00 h: Geländeritt – Kontrolle des Hufschutzes bzw. der Barhufe

12.00 h: Mittagessen

13.00 h: Herde auf die Winterkoppel bringen

Preis für 3 Tage Kurs, Übungspferd und Vollpension im DZ € 495

 

Organisatorische Hinweise zum Hufkurs

1. Ihre Ausrüstung für die Arbeit am Huf:

Festes Schuhwerk, leichte Arbeitshandschuhe und wenn vorhanden: Chaps oder Schürze wären vorteilhaft.

2. Bitte bringen Sie Ihre wettergerechte Reitbekleidung mit. Wir werden zum Abschluss einen kleinen Geländeritte machen, wenn der Kursablauf es zulässt.

3. Sagen Sie uns bitte vor dem Kurs, ob Sie Vegetarier sind. Wir stellen uns gern darauf ein.

4. Sie sind in Doppelzimmern untergebracht. Gegen einen Aufpreis von € 25 pro Nacht können wir Ihnen ein Einzelzimmer reservieren.

5. Zugreisende holen wir gern am ICE-Bahnhof Montabaur ab.

 

DER WEG ZUM GELÄNDERITTFÜHRER DWA:

ein Jahr Praxis Erfahrung als Wanderreiter DWA
Wanderreiter-Tagebuch
die Inhalte des Geländerittführer-Kurses
zwei Hospitationen
Sichtungsritt vor der Prüfung zum Fest der Windrose


Anschließend erfolgt zum Fest der Windrose die Prüfung zum GELÄNDERITTFÜHRER DWA.“